Sorry

Du verwendest noch die Version 7 des Internet Explorers, die bald 10 Jahre alt und unsicher ist.
Aus technischen Gruenden koennen wir diese Version nicht unterstuetzen.
Bitte aktualisiere deinen Internet Explorer und komm dann wieder (es ist gratis).

Jetzt aktualisieren

Zweiter Platz für Lukas Klapfer in Val di Fiemme

Veröffentlicht am 15. Januar 2018 in: Continentalcup, News, Weltcup

Lukas Klapfer sprintete heute im zweiten Einzelbewerb von Val di Fiemme zum zweiten Platz. Der Steirer musste sich nur dem Norweger Jan Schmid um 8 Sekunden geschlagen geben. Auf Platz 3 landete der Deutsche Fabian Riessle (+8,3sek)

 

 

ÖSV: NORDISCHE KOMBINATION

 

 



Bei teilweise schwierigen Windverhältnissen machte der Großteil der ÖSV-Athleten seine Sache auf der Schanze gut. Mario Seidl platzierte sich an der zweiten Position und 47 Sekunden Rückstand auf Überflieger Jarl Magnus Riiber (NOR), der souverän den Sprungdurchgang gewann. Willi Denifl hatte als 6. 1min 19sek Rückstand, Franz-Josef Rehrl als Achter 1min 25sek. Wenige Sekunden dahinter ging Lukas Klapfer als Zehnter auf die Loipe.



Durch die geringen Zeitabstände in dem Bereich des Starterfeldes, in dem sich die Österreicher befanden, bildete sich hinter den Spitzenleuten eine 10-Mann starke Verfolgergruppe, die sich den Norwegern Riiber und Schmid auf die Fersen hefteten. In der dieser Gruppe befanden sich Klapfer, Denifl, Seidl und Rehrl. Lukas Klapfer investierte sehr viel in die Führungsarbeit, einen großen Teil der Strecke gab der Team-Bronzemedaillengewinner von Sochi 2014 das Tempo vor. In der dritten Runde rissen Rehrl und Denifl von der Gruppe ab, während Fabian Riessle von hinten auf die Gruppe auflief. Kurz vor dem Finish war klar, dass Jan Schmid einen zu großen Vorsprung hatte, Jarl Magnus Riiber hingegen wurde von der Gruppe eingeholt. Insgesamt sieben Athleten kämpften dann um die verbleibenden zwei Plätze am Podium. Lukas Klapfer machte es aus der Abfahrt ins Stadion taktisch sehr klug und überholte aus dem Windschatten seine Konkurrenten. Im Schlitzschuhschritt sprintete Klapf!
 er dann Fabian Riessle um 0,3 Sekunden nieder.
Mario Seidl ist als Zehnter ebenso wieder zurück in den Top Ten. Franz-Josef Rehrl wird noch guter Zwölfter, Willi Denifl reiht sich auf Platz 15 ein.
Mit 4 Sportlern in den Top 15 war es heute in Val di Fiemme ebenso eine mannschaftlich starke Vorstellung der ÖSV-Athleten.



***Die weiteren Platzierungen der Österreicher:***
31. Lukas Greiderer
37. Philipp Orter



Heute nicht im Aufgebot war Bernhard Gruber. Dem ÖSV-Team stehen nur 6 Startplätze im Weltcup zur Verfügung und für Bernhard Gruber sind nach seiner Zwangspause drei Rennen hintereinander noch eine zu große Belastung.



***Stimmen:***

***Audiointerview Lukas Klapfer:***
https://soundcloud.com/nordiccombined-i/klapfervaldifiemme18



***Audiointerview Mario Seidl:***
https://soundcloud.com/nordiccombined-i/seidlvaldifiemme18



Kommendes Wochenende stehen in Chaux  Neuve (FRA) die nächsten beiden Weltcupbewerbe am Programm.


***Thomas Jöbstl gewinnt Continentalcup von Ruka:***



Thomas Jöbstl gewinnt den letzten Bewerb des CoC-Wochenendes in Ruka (FIN). Der Kärntner lag nach dem Springen auf Platz 9 und lief mit der dritten Laufzeit ein beherztes Rennen zum Sieg. Mit Martin Fritz auf Platz 2 schaffte ein weiterer ÖSV-Athlet den Sprung aufs Podest. Insgesamt landeten 5 Österreicher in den Top Ten (6. Florian Dagn, 7. Bernhard Flaschberger, 10. Paul Gerstgraser)



Mit dem Bewerb heute geht ein aus ÖSV-Sicht sehr erfolgreiches Wochenende in Ruka zu Ende, an dem die ÖSV-Equipe in 3 Bewerben insgesamt 5 Stockerlplätze holte. Der Continentalcup geht kommendes Wochenende in Rena (NOR) in die nächste Runde. In Rena wird erstmalig auch ein Continentalcup in der Damen-Kombination ausgetragen.



Das Podium von Val di Fiemme: v.l. Lukas Klapfer, Jan Schmid und Fabian Riessle (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
  http://oesv.at/media2/presse/5862b1e41b60a0ff.jpg



Mit einer taktischen Meisterleistung zum Schluss sprintete Klapfer zu Platz 2 (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
  http://oesv.at/media2/presse/5303ca539cb7dbf0.jpg



Mario Seidl skatet zum nächsten Top Ten Ergebnis (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
  http://oesv.at/media2/presse/1ebb5c30c3882b63.jpg



Quelle: Mag. Clemens Derganc
Medienbetreuer Nordische Kombination



Diese Seite teilen: