Sorry

Du verwendest noch die Version 7 des Internet Explorers, die bald 10 Jahre alt und unsicher ist.
Aus technischen Gruenden koennen wir diese Version nicht unterstuetzen.
Bitte aktualisiere deinen Internet Explorer und komm dann wieder (es ist gratis).

Jetzt aktualisieren

Zweiter Platz für Bernhard Gruber in Chaux Neuve (FRA)

Veröffentlicht am 23. Januar 2016 in: Continentalcup, News, Weltcup

Beim heutigen Bewerb in Chaux Neuve (FRA), der dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert, kombiniert sich Bernhard Gruber mit einer Spitzenleistung auf den zweiten Platz. Er musste sich nur Erik Frenzel (GER) um 4,7 Sekunden geschlagen geben. Auf Platz drei landete Sprungsieger Akito Watabe aus Japan(+6,5sek)

 

a77571b9fef2570e

 

Es war für die Kombinierer-Eliteklasse der erste Wettkampf seit einer einmonatigen „Zwangspause“ aufgrund der ausbleibenden Schneefälle. Umso größer war vor dem Bewerb heute die Spannung, wer diese Pause wohl am besten übertaucht hat.

 

Im Sprungdurchgang zeigten die ÖSV-Athleten, dass man die freien Tage über gut trainiert hat. Waren die Sprünge im gestrigen Training und Qualifikation noch nicht das Gelbe vom Ei, konnten sich nahezu alle Athleten im Wettkampf heute steigern. Die beste Ausgangsposition verschaffte sich aus österreichischer Sicht Bernhard Gruber und Lukas Klapfer. Mit zwei guten Sprüngen platzierten sie sich auf Rang 5 und 7 und starteten mit 35 Sekunden (Gruber) und 45 Sekunden (Klapfer) Rückstand auf den Halbzeitführenden Akito Watabe (JPN) ins Langlaufrennen. Doch schon auf Platz 10 folgte mit Philipp Orter der nächste ÖSV-Athlet. Für den starken Läufer aus Kärnten galt es, einen Rückstand von 59 Sekunden auf Watabe aufzuholen. Fabian Steindl und Mario Seidl folgten auf Position 13 und 14 (1min 2sek bzw. 1min 3sek Rückstand)

 

Die 2 Kilometer-Strecke im französischen Jura-Gebirge wurde dieses Jahr verändert. Die Läufer mussten die zwei Kilometer in die entgegengesetzte Richtung als bisher gewohnt bezwingen. Dies soll laut Organisatoren den Vorteil haben, dass die Zuseher vor Ort eine bessere Sicht auf die Strecke bekommen. Und die kamen wie gewohnt reichlich, um die Athleten anzufeuern.

 

Es bildete sich schnell mit Frenzel, Gruber, Watabe und Riessle eine Führungsgruppe. In der letzten Runde konnte sich Frenzel bereits absetzen, im Zieleinlauf fixierte Gruber dann im Kampf gegen Watabe den zweiten Platz. Lukas Klapfer wurde als Achter zweitbester Österreicher. Er hatte das harte Los, dass er große Strecken des Rennens allein und ohne Gruppe bewältigen musste, das machte es für ihn umso schwieriger. Knapp die Top Ten verpasste Mario Seidl als 11. Philipp Orter wurde aufgrund eines Fehlstarts disqualifiziert.

 

***Die weiteren Platzierungen der Österreicher:***

23. David Pommer
24. Lukas Greiderer
25. Fabian Steindl
29. Paul Gerstgraser

 

***Stimmen:***

 

***Audiointerview Bernhard Gruber:***
https://soundcloud.com/nordiccombined-i/gruberchauxneuve16/s-kfeP5

 

Morgen Sonntag steht ein weiterer Einzelbewerb auf der Großschanze am Programm.

 

***Programm:***

 

Sonntag, 24.1.2016
10.00 Uhr: Probedurchgang HS 116
11.00 Uhr: Wertungsdurchgang HS 116
13.30 Uhr: Langlauf Einzel 10km
***Österreichischer 3-fach Sieg im Continentalcup von Pyeongchang***

 

Dieses Wochenende gastiert der Continentalcup in Pyeongchang (KOR). Und die Leistungen der ÖSV-Athleten auf den Olympiaanlagen von 2018 konnten sich im ersten Bewerb sehen lassen. Harald Lemmerer führt einen ÖSV-3-fach Sieg an, gefolgt von Franz-Josef Rehrl und Marco Pichlmayer. Mit Alexander Brandner auf Platz 9 schafften so vier Athleten den Sprung in die Top Ten.

 

Die Schanzenanlagen in Pyeongchang lagen den ÖSV-Athleten sehr gut, vor allem in der selektive Loipenführung konnten die Athleten ihr Potential zeigen.

 

***Ergebnis Pyeongchang Samstag:***
http://medias4.fis-ski.com/pdf/2016/NK/4168/2016NK4168ROF.pdf

 

Flugbild Bernhard Gruber (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
  http://oesv.at/media2/presse/97167a9f5fcd7871.jpg

 

Das Podium von Chaux Neuve (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
  http://oesv.at/media2/presse/a77571b9fef2570e.jpg

 

Podium CoC Peyongchang (Foto: ÖSV – honorarfrei)
  http://oesv.at/media2/presse/b9c13285c3bf7dca.jpg

 

Quelle: Mag. Clemens Derganc
Medienbetreuer Nordische Kombination



Diese Seite teilen: