Sorry

Du verwendest noch die Version 7 des Internet Explorers, die bald 10 Jahre alt und unsicher ist.
Aus technischen Gruenden koennen wir diese Version nicht unterstuetzen.
Bitte aktualisiere deinen Internet Explorer und komm dann wieder (es ist gratis).

Jetzt aktualisieren

***ÖSV***Seidl in Ruka auf Platz 8

Veröffentlicht am 26. November 2017 in: News, Weltcup

Zum Abschluss der Ruka-Mini Tour landete Mario Seidl als bester Österreicher auf dem achten Platz. Johannes Rydzek führt Deutschland wieder zurück auf die Siegerstraße und gewinnt im Zielsprint das Rennen vor Landsmann Eric Frenzel auf Platz 2 (+0,6sek). Abermals den Sprung aufs Podium schafft der Finne Eero Hirvonen als Dritter (+1,9sek)

 



Die Zuseher sahen heute Sonntag im finnischen Ruka ein spannendes Springen, bei dem die weitesten Sprünge sogar über die 142 Meter Hillsize gingen. Der Weiteste war dabei der Franzose Maxime Laheurte mit einem Satz auf 145 Metern. Mario Seidl spielte, nach einem misslungenen Probedurchgang, im Wettkampf wieder seine gewohnte Stärke aus. Ein super Sprung auf 142 Meter und ein Rückstand von 20 Sekunden auf Laheurte war dabei das sehr gute Resultat. Willi Denifl folgte ihm als Sechster mit 54 Sekunden Rückstand auf die 10 Kilometer.



Im Langlaufrennen holte die Gruppe um Johannes Rydzek Sekunde um Sekunde auf die Führungsgruppe, in der sich Seidl befand, auf. Ebenso die Gruppe um Eric Frenzel arbeitete sich kontinuierlich nach vorne, ehe sich in der letzten Runde eine 11-Mann starke Spitzengruppe formierte. Die Attacke von Johannes Rydzek und Eric Frenzel folgte im letzten Anstieg, einzig und allein Hirvonen konnte das Tempo mitgehen. Schlussendlich trennten Seidl 14,9 Sekunden von Sieger Rydzek. Willi Denifl konnte auf der Loipe die Position, die er sich im Springem verschafft hatte, nicht halten und fiel auf Platz 16 zurück. Knapp danach finishte das Österreicher-Paket mit Martin Fritz, Philipp Orter und Franz-Josef Rehrl auf den Plätzen 19 bis 21. Dahinter arbeitete sich der Inzinger David Pommer mit der guten achten Laufzeit von Platz 34 nach dem Springen auf Platz 25 vor. Lukas Greiderer wurde 26., Mika Vermeulen scheiterte in der Qualifikation.



In der Ruka-Tour Gesamtwertung, für die alle Weltcuppunkte aus den drei Rennen in Ruka zusammengezählt werden, belegen Seidl und Denifl die Plätze Sieben und Elf. Der Sieg geht an den Japaner Akito Watabe vor Espen Andersen (NOR) und Johannes Rydzek (GER).



***Stimmen:***

***Audiointerview Mario Seidl:***
https://soundcloud.com/nordiccombined-i/seidlrukasonntag



***Audiointerview Cheftrainer Christoph Eugen:***
https://soundcloud.com/nordiccombined-i/eugenruka



Die Mannschaft reist morgen früh zurück nach Österreich. Der Weltcup geht kommendes Wochenende in Lillehammer (NOR) weiter, wo ein Teambewerb von der Normalschanze und ein Großschanzenbewerb am Programm stehen.



Quelle: Mag. Clemens Derganc
Medienbetreuer Nordische Kombination



Diese Seite teilen: