Sorry

Du verwendest noch die Version 7 des Internet Explorers, die bald 10 Jahre alt und unsicher ist.
Aus technischen Gruenden koennen wir diese Version nicht unterstuetzen.
Bitte aktualisiere deinen Internet Explorer und komm dann wieder (es ist gratis).

Jetzt aktualisieren

ÖSV-Nominierungen FIS Nordische Ski-WM Seefeld 2019

Veröffentlicht am 11. Februar 2019 in: News, WM

Das Präsidium des Österreichischen Skiverbandes hat auf Vorschlag der sportlichen Leitung folgende nordische Kombinierer für die FIS Nordischen Ski Weltmeisterschaften Seefeld 2019 (19.02. – 03.03.) nominiert:       

- FRITZ Martin  
- GREIDERER Lukas       
- GRUBER Bernhard       
- KLAPFER Lukas 
- REHRL Franz-Josef     
- SEIDL Mario   

 

Bereits vergangene Woche standen fünf der sechs ÖSV-Athleten für das Aufgebot fest, den letzten verbleibenden Platz im WM-Team sicherte sich nach dem vergangenen Weltcup-Wochenende in Lahti (FIN) der Salzburger Bernhard Gruber. Sowohl Gruber als auch Seidl reisten heute Montag direkt vom Weltcup in Lahti nach Oberstdorf, wo das WM-Team ab heute einen Trainingskurs absolviert.      


Mario Stecher (Sportlicher Leiter Nordische Kombination und Skispringen): “Wir sind dieses Jahr seit langem wieder in der glücklichen Lage, dass wir für die WM-Nominierung auf ein geschlossen starkes Team zurückgreifen können. Leider hat das auch zur Folge, dass Athleten, die ebenso WM-würdige Leistungen gebracht haben, nicht nominiert werden können. Fast alle haben das ganze Jahr über super Leistungen gezeigt, die Entscheidung über den letzten Platz im Aufgebot ist dann für Bernhard Gruber gefallen. Berni hat in den letzten Wettkämpfen ansteigende Form bewiesen, ebenso hat er sich die gesamte Saison über läuferisch richtig stark präsentiert. Speziell für den Teambewerb, der ja sehr lauflastig ist, könnte er unser Joker sein.”        


***Audiostatement Bernhard Gruber:***   
https://soundcloud.com/nordiccombined-i/grubersechstermannwm/s-w1itc    


ÖSV-Nominierungen Nordische Kombination (PDF)   
  https://oesv.info/media2/presse/7a52e9d08265e328.pdf  


Quelle: Mag. Bernhard Foidl     
Medienbetreuung 



Diese Seite teilen: