Sorry

Du verwendest noch die Version 7 des Internet Explorers, die bald 10 Jahre alt und unsicher ist.
Aus technischen Gruenden koennen wir diese Version nicht unterstuetzen.
Bitte aktualisiere deinen Internet Explorer und komm dann wieder (es ist gratis).

Jetzt aktualisieren

***Kondition und Sonne tanken am Kalterer See*** ÖSV

Veröffentlicht am 23. Mai 2017 in: News, Weltcup

Die Weltcupmannschaft der Nordischen Kombination befindet sich derzeit auf Trainingskurs am Kalterer See. Von Samstag bis Samstag wird dort an den konditionellen Grundlagen für die bevorstehende Olympiasaison gearbeitet. Täglich stehen dabei Morgensport, eine lange Ausdauereinheit und Ausgleichsaktivitäten am See auf dem Programm der sechs Athleten.

 

NORDIC COMBINED - OESV media day

Anbei Stimmen zum gestrigen Medientermin. Aktuelle Bilder finden sie auf:
www.gepa-pictures.com oder www.expa-pictures.com



***Philipp Orter:*** “Bei uns stehen derzeit viele recht lange Einheiten auf dem Programm. Mit im Programm sind dabei Rennrad, Skiroller und ausgiebige Bergtouren. Daneben laufen wir noch die eine oder andere Runde um den Kalterer See oder noch besser die Seerunden mit dem SUP. Dabei wird dann auch noch das Gleichgewicht mittrainiert. Und die verdiente Kugel Eis im legendären Gretel am See darf danach natürlich auch nicht fehlen.”



***Mario Seidl:*** “Kaltern bietet uns perfekte Trainingsmöglichkeiten. Bei wunderschönem Wetter können wir hier ein sehr vielseitiges Programm absolvieren. Wenn du dann nach einer langen Radtour in den See hineinhüpfen kannst, dann hat das eine besondere Qualität. Wir absolvieren derzeit eher lang, weniger intensive Einheiten um die Grundlagen zu verbesser.”



***Bernhard Gruber:*** “Ich darf mich selbst als Wasserratte bezeichnen und da genieße ich die Möglichkeiten am See natürlich besonders. Egal ob Windsurfen, Standuppaddeln oder Schwimmen, ich lasse hier keine Möglichkeit aus. Und eine Regenerative Einheit auf der Blackroll macht hier am See auch noch einmal mehr Spaß.”



***David Pommer:*** “Ich habe mir leider letzte Woche beim Radeln die Hand angeknackst. Ich sollte zwar bald wieder voll einsatzfähig sein, die Radrunden muss ich aber derzeit noch auslassen. Hier gibt es aber viele Bergtouren, zu denen ich direkt vom Hotel Remichhof starten kann, da wird mir sicher nicht langweilig. Zu Hause ist man durch den Schnee dabei noch ein bisschen eingeschränkt. Hier in Kaltern ist der Sommer aber schon voll eingekehrt.”



***Lukas Klapfer:*** “Hier in Kaltern ist es gut zum Essen, gut zum Schlafen und die Trainingsmöglichkeiten sind ausgezeichnet. Neben dem umfangreichen Training kommt so fast ein wenig Urlaubsstimmung auf.”



***Franz Josef Rehrl:*** “Nachdem wir schon letztes Jahr einen super Trainingskurs in Kaltern hatten, mussten wir heuer einfach wieder kommen. Bis jetzt läuft alles super, die Voraussetzungen sind einfach perfekt. Ob das nach unserer Königsetappe in den Dolomiten, bei der wir über fünf Pässe fahren werden auch noch so ist, wird sich zeigen.”



***Trainer Jochen Strobl:*** “Obwohl ich als gebürtiger Südtiroler Heimvorteil habe, kennt sich mein Kollege Christoph Bieler hier mindestens genauso gut aus. Die Nordischen Kombinierer haben hier früher schon oft trainiert und diese Tradition haben wir aufgenommen. Die Sportler absolvieren hier Tages-Umfänge von bis zu acht Stunden. Da ist es wichtig ihnen ein abwechslungs- und variantenreiches Programm zu gestalten.”



Sighard Rainer vom Tourismusverein Kaltern durfte die Kombinierer zum zweiten Mal zu einem Trainingskurs willkommen heißen. (Foto: expa-pictures.com - Honorarfrei)
  http://oesv.at/media2/presse/abf863cc5aef12ae.jpg



Quelle: Mag. Florian Kotlaba
Medienbetreuer Skispringen



Diese Seite teilen: