Sorry

Du verwendest noch die Version 7 des Internet Explorers, die bald 10 Jahre alt und unsicher ist.
Aus technischen Gruenden koennen wir diese Version nicht unterstuetzen.
Bitte aktualisiere deinen Internet Explorer und komm dann wieder (es ist gratis).

Jetzt aktualisieren

Erster Podiumsplatz der Saison durch Lukas Klapfer

Veröffentlicht am 12. Januar 2018 in: News, Weltcup

Lukas Klapfer holte heute Freitag in Val di Fiemme (ITA) die erste Podiumsplatzierung der Saison für Österreich. Der Steirer musste sich nur Sieger Joergen Graabak (NOR) und dem Zweitplatzierten Johannes Rydzek (GER; +18,3sek) geschlagen geben.

 

 

ÖSV: NORDISCHE KOMBINATION

 



Den Sprungdurchgang dominierte das norwegische Team. Überflieger Jarl Magnus Riiber entschied mit 0,2 Punkte Vorsprung auf Verfolger Espen Andersen und Joergen Graabak auf Platz 3 das Springen für sich. Mit den Zeitrückständen von Mario Seidl (7.; +46 Sekunden), Willi Denifl (9.; +54 Sekunden) und Lukas Klapfer (13.; +1min 08sek), die alle eine solide Sprungleistung ablieferten, war nach vorne aber noch einiges möglich.
Bernhard Gruber zeigte im Training und Probedurchgang schon gute Leistungen, bei seinem Comeback- Wettkampfsprung konnte er da jedoch leider nicht anknüpfen. Platz 27 und 1min 50sek Rückstanden standen für den Bad-Hofgasteiner vor dem Langlaufrennen zu Buche.



Im Langlaufrennen konnte sich Luaks Klapfer schnell nach vorne zu Willi Denifl und Mario Seidl orientieren. Denifl und Seidl konnten das Tempo nicht mitgehen und mussten bereits in Runde zwei ihre Gruppe ziehen lassen. Klapfer hielt sich in der 7-Mann starken Verfolgergruppe bis zum Schluss und gab streckenweise sogar das Tempo vor. Mit perfektem Material ausgestatten ging Klapfer in den Zielsprint gegen Johannes Rydzek und Jan Schmid (NOR). Schlussendlich setzte sich Rydzek gegen Klapfer um nur eine Zehntelsekunde durch, Vierter wurde Jan Schmid (+18,6sek)

 

ÖSV: NORDISCHE KOMBINATION



Hervorzuheben sind vor allem die dritte Laufzeit von Lukas Klapfer und die sechste Laufzeit von Bernhard Gruber, der sich bei seinem Comeback von Platz 27 auf Platz 18 (+1min 16,4sek) um neun Positionen im Rennen verbesserte. Hinter Klapfer wurde Willi Denifl als 15. (+1min 11,1sek) zweitbester Österreicher. Auf Platz 17 (+1min 12,9sek) platzierte sich Lukas Greiderer, der mit der zehnten Laufzeit ebenso eine starke Performance auf der Loipe ablieferte und knapp vor Bernhard Gruber die Ziellinie überquerte.


Mario Seidl fiel im Langlaufrennen von Platz 7 auf Platz 22 zurück, hinter ihm kam Philipp Orter als 23. ins Ziel. Somit gelang allen ÖSV-Startern der Sprung in die Punkteränge.



***Audiointerview Lukas Klapfer:***
https://soundcloud.com/nordiccombined-i/lukfiemme18



Da dem ÖSV-Team nur sechs Startplätze zur Verfügung stehen, startete Franz-Josef Rehrl im heutigen Einzelbewerb nicht. Der Ramsauer hat dafür morgen im Teamsprint gemeinsam mit Lukas Greiderer seinen ersten Einsatz. Lukas Klapfer und Bernhard Gruber bilden das zweite Team.



***Zeitplan:***


Samstag, 13.1.2018
9.00 Uhr: Probedurchgang HS 135
10.00 Uhr: Wertungsdurchgang HS 135
15.45 Uhr: Langlauf Teamsprint 2×7,5km



Sonntag, 14.1.2018
08.45 Uhr: Probedurchgang/Qualifikation HS 135
10.00 Uhr: Wertungsdurchgang HS 135


13.45 Uhr: Langlauf Einzel 10km



Das Podium von Val di Fiemme: v.l. Johannes Rydzek, Joergen Graabak, Lukas Klapfer (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
  http://oesv.at/media2/presse/e187283ffbb00029.jpg



Lauffoto Lukas Klapfer (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
  http://oesv.at/media2/presse/cc4ac73ba04a0f9b.jpg



Quelle: Mag. Clemens Derganc
Medienbetreuer Nordische Kombination



Diese Seite teilen: